Spitzenforschung in MV fördern!

Heute war ich vom Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) eingeladen an einem neuen Angebot der wandernden „Raumfahrt Show“ teilzunehmen. Diesmal war die Veranstaltung an der Universität Rostock im Rahmen der „Kinder Uni“. Die Show richtet sich an Schülerinnen und Schülern und soll für die Naturwissenschaften und die Forschung Begeisterung wecken. Da war ich als forschungspolitischer und hochschulpolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion M-V gleich doppelt begeistert. Alexander Gerst ESA war mit einer Videobotschaft dabei.

 

Einladung zur Telefonsprechstunde am 26. Juni 2018

Einladung Telefonsprechstunde Vorderseite

Liebe BürgerInnen,

gern sind wir für Sie da!

Sie erreichen uns am 26. Juni von 16:30 bis 18:00 Uhr zu einer Telefonsprechstunde. Egal zu welchem Thema. Rufen Sie uns einfach unter einer der beiden Nummern an:

0385-525-2306 oder 0385-525-2355

Ich freue mich auf Ihren Anruf und wünsche Ihnen eine schöne Sommerzeit und erholsame Ferien!

Herzliche Grüße

Ihr Dirk Stamer

Einladung Telefonsprechstunde Rückseite

 

Dirk Stamer, Mitglied des Landtags Mecklenburg-Vorpommern
Bürgerbüro
Goorstorfer Straße 10
18182 Bentwisch
Tel.: 0381/68 69 78 40
E-Mail: kontakt@dirk-stamer.de
www.dirk-stamer.de
www.facebook.com/dirk.stamer.spd

13.07.2017 – Landtagsfahrt des Gymnasiums Sanitz

Zwei Klassen der 9. Jahrgangsstufe des Gymnasium Sanitz besuchten mich am 13.07.2017 im Landtag. Nach einer kurzen Einführung, wie der Landtag arbeitet, nahmen die Schüler eine Stunde lang im Plenarsaal an der Sitzung des Landtages teil. Nach wohl dem eher langweiligen Thema der Kosten für die Ortsumgehung Mirow ging es um die Einführung eines „finalen Rettungsschusses“ im SOG (Schutz- und Ordnungsgesetz). Hier hörten die Schüler unseren Innenminister Lorenz Caffier sprechen.

Im Anschluss hatten die Klassen die Möglichkeit mir Fragen zu stellen: Warum bin ich Politiker geworden, wie sieht mein Tagesablauf aus, waren die Einstiegsthemen. Dann ging es über zu Dingen, die die Schüler beschäftigen:

  • G8/G9: Ist es möglich, hier eine Wahlmöglichkeit für die Schüler einzuführen? – Die Lehrerinnen führten aus, dass viele Schüler ab der Jahrgangsstufe 10 stark unter Druck stehen und vor allem auch einen sehr langen Schultag haben, bedingt durch Busfahrten, Nachmittagsunterricht und Hausaufgaben
  • Benotung der „Talentfächer“ Musik und Kunst: Warum in diesen Fächern nicht auf eine Benotung verzichtet wird.
  • Inklusion – Wie ich dazu stehe und ob ich Bedenken diesbezüglich habe.

An den Fragen konnte man erkennen, wie viele Gedanken sich die Schüler über ihr Schulleben und die Ausgestaltung des Schulalltags machen. Es macht immer wieder Spaß mit solch interessierten Jugendlichen und deren Lehrern zu sprechen.

Durch die Landtagsfahrten können die Schüler direkt erleben, wie Politik gemacht wird. Mir liegt es sehr am Herzen, den Schulen in meinem Wahlkreis dieses Angebot von Landtagsfahrten zu machen.

19984178_496080444069733_4316426285641384291_o19956233_496081687402942_363728594964455294_o 19983887_496080720736372_6707716936165187074_o

19983648_496081194069658_318870490389136476_oBildBusLandtagsfahrt

Bürgersprechstunde im Rathaus Dummerstorf

Die „wandernde“ Sprechstunde führt mich am Montag den 26.06.2017 in das Rathaus in Dummerstorf. Von 17 bis 19 bin ich dort für alle Einwohnerinnen und Einwohner erreichbar. Für eine bessere Planbarkeit und um eventuelle Wartezeiten zu verringern bitte ich um Anmeldung über mein Bürgerbüro unter 0381-68 69 78 40 oder per E-Mail an kontakt@dirk-stamer.de

Ich freue mich auf Sie!

 

Mein Tag in der St. Jürgen Apotheke in Tessin

2017-04-15-ApothekeTessin

Diese Woche konnte ich Einblicke in die Arbeit in einer Apotheke gewinnen. In Tessin wird die St.-Jürgen Apotheke von Frau Reichelt und Ihrem Team sehr engagiert und mit viel Liebe zur Sache betrieben. Ich durfte den Mitarbeitern über die Schultern schauen und war sofort vom angenehmen Arbeitsklima eingenommen. Hochkonzentriert wurden unzählige Kunden bedient und dabei gewissenhaft beraten. Hierbei muss man trotz wartender Kunden stets die Ruhe bewahren und auf jeden Kunden individuell eingehen. Hierbei ist gerade der dauerhafte Kontakt zu den Kunden wichtig, um einen allumfassenden Überblick über die Medikation zu gewährleisten.

Während des mehrstündigen Besuchs haben wir über die Arbeitsabläufe in der Apotheke, die Logistik zur Medikamentenversorgung, die technische Unterstützung und über Sorgen hinsichtlich von Versandapotheken gesprochen. Technik kann und soll den Menschen bei der Arbeit sinnvoll unterstützen, einen Ersatz für die hochindividuelle Beratung – mit weitreichenden Konsequenzen bei Fehlern – in einer Apotheke kann sie heute nicht bieten.

Vielen Dank für die sehr spannenden Einblicke in die Arbeit!