Die Gemeinde Lambrechtshagen (Landkreis Rostock) erhält einen Zuschuss in Höhe von insgesamt 124.611,31 Euro (Fördersatz 50 Prozent) für die Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik. Die Fördermittel aus dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) dienen der Förderung von Projekten zur Umsetzung des Aktionsplans Klimaschutz gemäß der Klimaschutz-Förderrichtlinie Kommunen.

Im Wohngebiet Sievershagen (Fulgen, Steinfulgen, Alter Sportplatz, Am Dorfteich, Gockelgasse, Hahnenkamp, Kückensteg, Hennenhof, Zu den Weiden, Heidenholt und Alt Sievershagen) werden die vorhandenen 157 Natriumdampf- und Quecksilberdampflampen durch 157 LED-Leuchten ausgetauscht. Durch die Umrüstung kommt es zu einer jährlichen Einsparung von rund 52.000 Kilowattstunden Strom und rund 31 Tonnen Kohlendioxid. Die Kosten für die Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik beläuft sich auf 115.421,68 Euro.

Im Wohngebiet Lambrechtshagen I in den Straßen Tannenweg, Buchenweg, Birkenweg, Lindenweg, Ahornweg und Am Soll werden 87 Natriumdampf- und Quecksilberdampflampen durch 87 neue LED-Leuchten ersetzt. Dadurch können pro Jahr rund 25.000 Kilowattstunden Strom und rund 15 Tonnen Kohlendioxid eingespart werden. Die Kosten hierfür belaufen sich auf 63.595,80 Euro.

Der Zuschuss für die Umrüstung der Straßenbeleuchtung im Wohngebiet Lambrechtshagen II in den Straßen Lindenanger, Dorfstraße, Rotbäkaue und In den Wischen beträgt der Zuschuss 34.920,57 Euro. Es sollen 95 Natriumdampf- und Quecksilberdampfleuchten durch 95 LED-Leuchten ausgetauscht werden. Durch diese Maßnahme können pro Jahr rund 27.000 Kilowattstunden Strom und rund 16 Tonnen Kohlendioxid eingespart werden.

Pressemitteilung des Ministeriums für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung

Zuschuss für Umrüstung der Straßenbeleuchtung in Lambrechtshagen

Neuigkeiten