Treffen am mobilen Bürgerbüro. V.l.n.r.: Dirk Stamer, Andreas Angerstein, Axel Stelter

Heute haben mich die beiden ehemaligen Leistungssportler Herr Angerstein, Sichtungstrainer vom Landesruderverband Mecklenburg-Vorpommern, und Herr Stelter, Trainerleiter, zu sich nach Kessin eingeladen. Hierbei habe ich einen wirklich interessanten Einblick in die aktuelle Situation des Rudersports erhalten – einen Sport, den ich selbst als jugendlicher aktiv mit Leidenschaft betrieben habe.

Anlass unseres Treffens waren Fördermöglichkeiten für die Öffentlichkeitsarbeit und das Vernetzen mit geeigneten Ansprechpartnern auf Kommunal- und Landesebene.

Herr Angerstein und Herr Stelter berichteten mir das, was man öfters hört: Es ist immer schwerer Kinder für den Sport oder allgemein das Engagement in Vereinen zu begeistern. Deshalb möchte Herr Angerstein einen mobilen Infostand aufbauen und an Markttagen und ähnlichem aktiv auf Kinder und ihre Familien zugehen.

Da sich die Mittelbeschaffung hierfür ein wenig schwieriger gestaltet als gedacht, hat er mich um Hilfe gebeten. Hier vermittle ich natürlich gerne die entsprechenden Kontakte in die Gemeinden und das Land.

Die Wettbewerbsboote sind echt Hightech-Produkte, die in Handarbeit entstehen.

Rudern ist ein Sport, der den ganzen Körper trainiert, Ausdauer, Koordination und vor allem Teamgeist fördert. Wer selbst Interesse an der Sportart hat, kann sich unter https://ruderninrostock.de informieren.

Ich wünsche Herrn Angerstein und Herrn Stelter viel Erfolg bei der Rekrutierung von Nachwuchssportlern – insbesondere, weil mir dieser Sport selbst am Herzen liegt.

Zu Gast beim Landesruderverband in Kessin
Schlagworte:         

Neuigkeiten