Rövershäger und Rostocker kennen das Problem: Gerade in den Ferienzeiten besuchen viele Mecklenburger und Touristen Karls Erlebnisdorf in Rövershagen (Landkreis Rostock). Das Ergebnis: lange Staus auf der B105 zwischen Bentwisch und Rövershagen. Das soll sich in Zukunft ändern: Um den Reiseverkehr von der Straße auf die Schiene zu verlagern entsteht ein neuer Haltepunkt „Rövershagen – Karls Erlebnisdorf“. Dieser soll Ende 2022 fertiggestellt sein und nur noch ca. 300 Meter Fußweg vom Erdbeerhof entfernt sein.

Die Gesamtkosten von voraussichtlich einer Million Euro übernimmt zu 75 Prozent das Land. An diesem Anteil beteiligt sich die Karls Tourismus GmbH als Betreiber des Erlebnisdorfs mit 410.000 Euro. Die übrigen 25 Prozent bezahlt die DB Station & Service AG.

Der neue Haltepunkt erhält einen Bahnsteig in Höhe von 55 Zentimetern, so dass der barrierefreie Zugang zu den Zügen gewährleistet ist. Von dort führt bereits ein Weg zum Erlebnisdorf. Dessen Ausbau für die Fußgänger veranlasst und finanziert die Karls Tourismus GmbH zusätzlich.

Pressemitteilung des  Ministeriums für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung

Neue Bahnstation in Rövershagen

Neuigkeiten